Friisgården – Unterkunft auf den Lofoten!

1239640 733384706678156 2067624771 N-539x199 in Friisgården - Unterkunft auf den Lofoten!

 

Für den Neubau des Lofoten-Fiskarheim-Apartmenthauses braucht es mehr Zeit als geplant. Bürokratie im Lawinengebiet macht uns das Leben schwer ? niemand weiss, wann wir endlich den ersten Stein in den Fjord schieben können. Doch das Warten hat auch etwas Gutes. Wir haben uns nach Alternativen umgeschaut und dabei den Friisgården, einen alten Gasthof in Ramberg im Herzen der Lofoten, entdeckt. Der Friisgarden wurde im ?Nordlandshus?-Stil 1780 erbaut und ist vor einigen Jahren von einer Stiftung liebevoll restauriert worden. Das Gasthaus bietet Unterkunft für bis zu 10 Personen und deren Bewirtung im eigenen Restaurant.
Wir haben den Friisgården am 1. Oktober übernommen. Er ist die perfekte Ergänzung zum Lofoten Fiskarheim und bietet uns viele neue Möglichkeiten. Lisa arbeitet an einem Artist-in-Residency-Projekt und wir können ausserdem ab sofort Nordlicht-Reisen auf die Lofoten anbieten. Die ersten Buchungen für 2013 und 2014 sind bereits eingegangen.
Mit dem Friisgården hat sich der Traum von einem Hotel/Restaurant auf den Lofoten für uns erfüllt.

Unser kleines Gasthaus kann man unter der Adresse: http://www.friisgaarden.no finden.

IMG 0027-130x130 in Friisgården - Unterkunft auf den Lofoten! MG 9913-130x130 in Friisgården - Unterkunft auf den Lofoten! IMG 9645-130x130 in Friisgården - Unterkunft auf den Lofoten! Kafe2-130x130 in Friisgården - Unterkunft auf den Lofoten!

Veröffentlicht in reisen | Kommentieren

Lofoten Fiskarheim – Angeln auf den Lofoten

Fiskarheim-539x298 in Lofoten Fiskarheim - Angeln auf den LofotenUnser Projekt auf den Lofoten nimmt langsam Fahrt auf. Der Bauantrag wurde nun endlich gestellt und Ende August darf mit dem Baubeginn des Apartmenthauses gerechnet werden. Mehr Informationen zum Thema Angeln auf den Lofoten findet ihr unter http://www.lofoten-fiskarheim.no

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentieren

Strong Buy auf den Lofoten

Lofoten-539x215 in Strong Buy auf den LofotenFreunde, es ist so weit! Seit 2003 davon gesprochen, 8 Jahre später den Schritt vollzogen – Das eigene Haus am Fjord. Besser gesagt, der eigene Bauernhof auf den Lofoten. Letzte Woche habe ich den Kaufvertrag unterschrieben. Die Pläne sind groß und jede Menge Arbeit steht mir bevor. Ich kann es kaum erwarten. Wer plant mich in naher Zukunft zu besuchen, sollte auf jeden Fall Arbeitsklamotten im Gepäck haben. Nach dem Motto Hand gegen Koje gibt es für deine Hilfe – ein Bett, Angelboot und Nordlicht bzw. Mitternachtssonne gratis. Ich freu mich!

Mehr Infos gern per Mail oder Skype!

Veröffentlicht in Allgemein | 4 Kommentare

Nebel & Morgentau in Lappland

Tour durchs Eis zu einer Hütte im Norden Finnlands – mit dem Rentierzüchter Matti.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentieren

Mit Ernest auf’n Nachspiel

Senja 1-300x208 in Mit Ernest aufn NachspielNach über einem Jahr hier oben würde ich mich eiskalt einen Vollprofi nennen, auf jeden Fall wenn es sich um die Ostertage in Norwegen handelt. Letztes Jahr brachten einen noch die Öffnungszeiten bzw. Feiertage schwer ins straucheln, dieses Mal wurde alles von langer Hand geplant. Bevor es auf eine Neuschneetour (1,5 Meter) ging, wurde dem Besuch aus  Ushuaia die Vor- und Nachteile der norwegischen Vor- und Nachspiel Kultur praktizierend gezeigt. (Vorspiel = heftiges Trinken mit Freunden bevor man das Haus verlässt um in einem Club oder einer Bar weiter zu trinken – und das Nachspiel = nach der Polizeistunde wildfremde Jungs und Mädels vor dem Club ins Taxi packen um dann mit diesen bis in die frühen Morgenstunde alles wegzutrinken was der Haushalt her gibt.) Besonders beeindruckt war der Besuch vom Südpol jedoch, wie zutraulich der Nordnorweger nachts um 3 Uhr auf der Strasse sein kann – sind sie tagsüber doch eher von der zurückhaltenden Sorte. Ein lallendes „Hei – Nachspiel – Kollege?“ und die Ladekapazität des Minibusses ist bis auf das Maximum erschöpft. Nach drei Tagen Praxistest wurdet der Besuch noch leicht angezündet auf das Schiffe verladen auf dem er angeheuert hat, und man selbst konnte dem gesünderen Teil des Osterfestes begehen. Mit einem (diesmal) randgefüllten Kühlschrank ging es auf die Insel Senja. Neben Langlauf, Extremtemperatur Grillen wurde nachts die Comfortzone des Winterschlafsack ausgereizt. Aber das eigentliche Highlight dieser Tour war das zufällige Finden einer Hütte, die auf freecabinporn.com gepostet wurde. Ein absolut beeindruckender Ort, der mir auch schon auf dem Blog als genial erschien. Nun stand ich plötzlich vor dieser Hütte mit dem Ruderboot als Dach, ohne aktiv nach ihr gesucht zu haben. Wie aus einem Reisekatalog geschnitten stand sie dort – im innern ein Kanonenofen, Hemingway Bücher, ein Bett und jede Menge Kerzen. So stellt man sich verlassene Wetterstationen in der Arktis vor aus dem 19. Jahrhundert. Leider war an dem Tag Ostern schon vorbei und ich konnte keine Nacht in ihr verbringen – das wird jedoch diesen Sommer auf jeden Fall passieren.

Senja 2-130x130 in Mit Ernest aufn Nachspiel  Senja 3-130x130 in Mit Ernest aufn Nachspiel Senja 4-130x130 in Mit Ernest aufn Nachspiel

Veröffentlicht in Allgemein, reisen | Kommentieren

Ninja’s hardcore – I sleep on the floor.

Am Naechsten Morgen-130x130 in Ninjas hardcore - I sleep on the floor. Kanonenofen-130x130 in Ninjas hardcore - I sleep on the floor. Hyttebok-130x130 in Ninjas hardcore - I sleep on the floor. Boden Schlafen Ninja-130x130 in Ninjas hardcore - I sleep on the floor.Abenteuer – das war der Wunsch meines Besuches aus Berlin. Wir entschieden in Lyngen danach zu suchen. Es war spät und der Weg vereist. Ohne mit dem geplanten Gepäck auf dem Rücken, einigten wir uns einen Spaziergang zu einer Hütte zu machen: ‚Nur mal kurz gucken!‘ Welch eine Fehleinschätzung. Vereiste Klippen und gefrorene Flüsse haben uns alles abverlangt – wir krochen geschlagene zwei Stunde auf allen Vieren. Angekommen zog aus dem Nichts ein Orkan mit 9 Windstärken (24 m/s) auf. Der Blick zum bedrohlich dunkler werdenden Himmel machte klar – wir müssen die Nacht hier bleiben – ohne Verpflegung und Schlafsack. Insgeheim ging damit unser beider Jugendtraum urplötzlich in Erfüllung. Allein, in den Klauen der unermüdlichen Naturgewalten – nur wir, der Sturm, die Kälte und diese klapprige Hütte. Ganz nach Rüdiger Nehberg: Überleben ums Verrecken. Ich übertreibe – aber doch, es war wirklich das gewünschte Abenteuer. Wir fanden Nudeln und Soße von 2006, lauwarm weichgekocht mit Wasser aus der hütteneigenen Pfütze – ein Gedicht. Ein durchlöcherter Kanonenofen versuchte das nasse Holz in Wärme umzuwandeln – doch keine Chance – der Sturm zog die Wärme funkenschlagend durchs Ofenrohr ins eiskalte Draußen. Im Sommer ist es dort bestimmt traumhaft, im Winter auch, nur sehr fordernd. Dann kam die Nacht – fragt nicht. Es kam wie schon die berühmten Zeilen von Die Antwoord es beschreiben: „Ninja’s hardcore I sleep on the floor.“ Am nächsten Morgen war alles vorbei. Plötzliche Stille. Rückenschmerzen. Noch einen letzten Pfützentee um dann zufrieden den Heimweg anzutreten. Resümee: Bitte mehr davon!

Veröffentlicht in wandern | Kommentieren

Free Cabin Porn

Free Cabin Porn-300x192 in Free Cabin PornDer Winter ist nun wieder gekommen, hat er doch im Januar ein wenig schlapp gemacht. Zeit das Skilaufen richtig zu lernen und sich dabei bloß nicht anmerken lassen, dass man aus dem Flachland kommt. Am Wochenende gibt es die erste Lektion Tourenski. Bis dahin verweile ich auf meinem neuen Lieblingsblog – Free Cabin Porn! Der lässt mich an den Sommer denken und an letzten Freitag – von dem erzähl ich später.

Veröffentlicht in Allgemein | Kommentieren

Buckliges Hummus im Rentiermaul!

Rentierrennen-300x194 in Buckliges Hummus im Rentiermaul!Wenn man in der Arktis abends von der Rentierzucht nach Hause kommt, den ganzen Tag Geschmack von Rentierblut im Munde hatte – freut man sich über eine gelungene Abwechslung. Die geht hier so: Man schaltet die Höhensonne an, ruhig auf Stufe 3, zieht sich eine knappe knallblaue Badehose an und setzt sich mit einem Teller Hummus auf einen ausrangierten Rentierschlitten. Der sahnig-cremige Geschmack von diesem Zeug lässt Tromsø zu Tel Aviv werden und wenn ich aus dem vereisten Fenster schaue, stehen da draussen keine Rentiere mehr – es sind bucklige Kamele; murmeln was von „du Spinner“ anstatt „Har det bra“!

Warum eigentlich? Hummus gab es heute zum Abendbrot und Kamelrennen zum Sami Nationalfeiertag.

Veröffentlicht in Tromsø | Kommentieren

Die ersten Zuckungen

Solboller-300x211 in Die ersten ZuckungenHeute ist der 21. Januar – ein wichtiger und besonderer Tag. Die Sonne ist das erste Mal seit Ende November für ein paar Minuten zu sehen. Das Schattendasein hat ein Ende, die Welt hat uns wieder. Wirklich wahr. Auch wenn ich mit dem Monat in Asien geschummelt habe, mir fiel mein erste Winter am Polarkreis nicht leicht. Es sind zwar noch geschlagene vier Monate bis der Winter vorüber ist, aber die Sonne kommt nun jeden Tag 15 Minuten näher, um bald für eine Zeit ganz hier zu bleiben. Das nordnorwegische Temperament feiert diesen Tag überschwänglich mit einem ‚Solbøller‘. Das ist ein gewöhnlicher Berliner. Während ich meinen wohlverdienten Krapfen vom Sonnenlicht geblendet verschlinge, erreichen mich Kurznachrichten wie: U see outside! So schøn! oder We should have a beer tonight, mother sun is back! Nachtrag: Ein paar Tage später stand ich für 10 Minuten regungslos am Ufer und ließ mir die schwache Sonne ins Gesicht scheinen. Beeindruckend, was die Wiederkehr von so ein paar Sonnenstrahlen bedeuten können.

Hier die Blogeinträge zum Verschwinden der Sonne:

Veröffentlicht in frieren, Tromsø | Kommentieren

Frozen Land – Moving Pictures

TIFF PARTY MASTER-300x168 in  Frozen Land - Moving PicturesMit diesem etwas wirren Slogan plustert sich Tromsø einmal im Jahr auf Hauptstadt Niveau auf – zu Recht. Das Großereignis trägt den kurzen Namen TIFF. Das Kürzel steht für Tromsø International Film Festival. Die Filmbranche der Stadt nennt es das wichtigste Filmereignis des Jahres in Norwegen. Für mich waren es sechs Tage wenig Schlaf, viele Filme und neue Menschen. Beeindruckt bin ich allerdings am meisten von der Kleinstadt Tromsø, die sich für wenige Tage von der nördlichsten Metropole der Welt (wie sie sich gerne selbst entlarvend nennt) zu einer echten Kulturmetropole wandelt. Zehn Kinos zeigen ununterbrochen ein absolut sehenswertes Programm. Dazu kommen die Off-Venue Veranstaltungen eines Kunstvereines die um Mitternacht Filme zeigen, die es nicht in das offizielle Programm geschafft haben. Ich habe vier Tage an einem Pitch-Workshop teilgenommen, da blieb mir leider nicht viel Zeit für all die anderen Seminare und Konferenzen. Doch genug Zeit für Parties und Spätvorstellungen. Wer mich einmal besuchen möchte ohne die Wanderschuh schnüren zu wollen, sollte es nächstes Jahr zur TIFF Woche planen. Anstelle von Cannes oder der Berlinale vielleicht, ist es dort doch eh jedes Jahr so wie im letzten.

 

Veröffentlicht in Tromsø | Kommentieren
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 »


  • Nordlicht Vorhersage




  • Ramberg, Lofoten - Norwegen
    Sonnenaufgang: 06:02 Uhr
    Sonnenuntergang 17:53 Uhr

  • Rundstykke?!

    Rundstykke.com ist mein persönlicher Blog. Ich habe hier zu bloggen begonnen, seit ich nach Norwegen ausgewandert bin, um meine Freunde in Deutschland und der Schweiz auf dem Laufenden zu halten. Seit dem ersten Eintrag ist allerhand passiert. Ich wohne nun mit meiner norwegischen Familie auf den Lofoten und wir betreiben das Lofoten Fiskarheim sowie das kleine Gasthaus Friisgården in Ramberg. Im Winter bieten wir Nordlicht-Reisen auf den Lofoten an und im Sommer sind Sportangler und Outdoor-Begeisterte unsere Gäste.

    Henning & Lisa

    Hier geht es zum Bloganfang

  • Andere über uns:


    Auswandern-Handbuch.de (deutsch)
    Lofot-Tidende.no (norwegisch)
    Lofotposten.no (norwegisch)

    Nordlicht-Bilder von uns auf:
    Wetteronline.de




  • Mini Camper in Norwegen