„M-class“ events on the sun

Aurora Forecast-300x181 in M-class events on the sunWelch ein verheissungsvoller Empfang wird mir da in Tromsø bereitet. Soeben erhielt ich diese Mail aus Alaska Fairbanks von Dr. Charles Dreher, Prof. Emer. Phys.: There were two „M-class“ events on the sun on the 7th of March.  We estimate that the effects of these events will reach Earth on the 9th and 10th of March.  This should produce magnetic activity leading to Kp=4.  This corresponds to our auroral index = 4.  Check the forecast page maps appropriate to your area to see if the aurora would be visible to you.  Then watch the short term forecast to know when to go out and look for the aurora.

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen!

Veröffentlicht in frieren | Getagged , , | 1 Kommentar

Vom Fjell zum Fjord aufs Fjell

Ballangen Kommune--300x200 in Vom Fjell zum Fjord aufs FjellEs wird einsamer, die Gegend karger und die Natur versucht mich zu beeindrucken, auch bei miserabelstem Wetter. Ich habe Glück, wären die tiefen grauen Wolken nicht, hätte ich es heute nicht so weit geschafft. Ständig hätte ich anhalten müssen um einfach nur zu schauen. Was für eine grandiose Gegend, die ich mir da ausgesucht habe. Mir ist klar, dass Natur-Geschwafel langweilig ist, aber ich kann nicht anders. Ihr werdet es ja sehen, wenn ihr mich besuchen kommt.

Veröffentlicht in reisen | Getagged , , | 2 Kommentare

Rentner ohne Gang

Follingstua Camping-300x200 in Rentner ohne GangOder auch Rebel Rentner without a crew! Nach vier Tagen auf der E6, bemerke ich langsam eine Gelassenheit wie ich sie selten von mir kannte. Diese Gelassenheit dürfte es in meinem Alter noch gar nicht geben. Es sprechen viele Indizien dafür, dass mich mit dem übertreten der Landesgrenze das Rentenalter ereilt hat. Man führe sich folgendes vor Augen:

  1. Auf Campingplätzen abhängen, obwohl noch keine Schulferien sind.
  2. An einem Tag nicht mehr als 200 maximal 300 Kilometer schaffen.
  3. Das einzige was ich photographiere ist mein Campingbus.
  4. In meiner Bude ist es immer über 25 Grad und ich friere trotzdem.
  5. Abendbrot wird schon vor 18 Uhr gekocht und  verspeist.
  6. Ich höre Radio, auch wenn ich es nicht verstehe.
  7. Ich freu mich, wenn jemand anruft oder mich anspricht.

Nicht das einige dieser Dinge nie vorher vorkamen, aber alles auf einmal ist schon bedenklich. Oh, es ist kurz vor 21 Uhr, ich muss ins Bett, Licht aus!

 

Veröffentlicht in reisen | Getagged , , , | 1 Kommentar

Plötzlich so still und kalt

Dovrefjell 02-300x200 in Plötzlich so still und kalt300 Kilometer nördlich von Oslo liegt das Dovrefjell. Dort auf 1000 Höhenmetern hat mich ein Bauer an seinen Strom angeschlossen. Sympathisch aber wortkarg ließ er mich nach den Worten „You are welcome!“ und „No problem!“ auf seiner Koppel stehen. Dann war es still, so richtig still. Keine Ahnung wann es das letze mal so still war. Zur Stille kam dann noch eine Menge Kälte. Mein italienischer Heizlüfter machte beides zunichte. Die erste Nacht war eigentlich ganz gut. Die Zweite auch. Irgendwo bei Steinskjer. Winter E6-300x200 in Plötzlich so still und kaltAm dritten Tag habe ich begriffen warum ich Spikes auf die Hufe schlagen lassen habe und, daß das Internet Teufels Werk ist. Auf jeden Fall, wenn man den Angaben die es macht vollstes Vertrauen schenkt. Der einzige Campingplatz im Umkreis von 300 Kilometern macht nun doch Winterpause und ich nix Strom und Scheisshaus.  Da blieb dem fast-non-Budget Reisenden nur das Luxushotel in Mo i Rana. Nach 10 Nächten im Bus bestimmt ein Segen, aber doch nicht jetzt.

Veröffentlicht in frieren, reisen | Getagged , , | Kommentieren

Piggdekks, schneller als Haarewaschen

Oslofjord-300x200 in Piggdekks, schneller als HaarewaschenBei der Einfahrt  war der Oslofjord bedrohlich zugefroren. Dementsprechend ängstlich rollte ich auf Sommerreifen von Board. Ich sah drei Polizisten mit Schlagstöcken und Elektoschockpistolen auf mich warten – in meiner Vorstellung – jedoch bevor ich überhaupt hätte anhalten können, war ich schon ausserhalb des Fährterminals und mitten in Oslo. Hier waren die Strassen komplett schneefrei. Nach 13 Kilometern, überwiegend durch trockene Tunnel, war ich bei Auto Grip AS. Dort ging alles ganz schnell: Handschlag, Auto aufgebockt und auf neue Reifen mit Spikes gewechselt. Innerhalb von 15 Minuten hat der schweigsame Kollege den Strandhoppser zum Frostködel umgerüstet. Die Kosten beliefen sich wirklich auf 40(18) NOK. Mein Reifenspezialist (seit heute meines Vertrauens) wird plötzlich gesprächig und fragte was ich in Oslo mit Piggdekks will, als er Tromsø hörte schüttelte er den Kopf und wünschte mir mildes Wetter. Auf die Piggdekk-Steuer habe ich gepfiffen, wie auch auf eine Tour durch Oslo’s Innenstadt.

Auto Grip As 3-150x150 in Piggdekks, schneller als Haarewaschen Auto Grip As 2-150x150 in Piggdekks, schneller als Haarewaschen Auto Grip As 1-150x150 in Piggdekks, schneller als Haarewaschen Piggdekk-125x125 in Piggdekks, schneller als Haarewaschen

Veröffentlicht in reisen | Getagged , , | Kommentieren

Auf der Ostsee mit der Riesenrutsche

Ostsee Winter-300x200 in Auf der Ostsee mit der RiesenrutscheIch mag alte Autos, und seit heute ist mir klar, auch alte Fährschiffe. Ein neuer Spleen. Das hier ist ein Shoppingcenter auf Schwimmflügeln mit seichtem Beben. Zu viel von Allem. Die Ostsee scheint jedoch noch die Alte zu sein. Auch die Spielautomaten sind nicht mehr so berechenbar wie damals. Habe ich doch eigentlich ein (bekanntes) Händchen für das schnelle Geld an Board. Heute hat’s jedoch die gesamte Pølserkasse innerhalb von 25 Minuten dahingerafft. Aber egal, dafür ist ja in Norwegen der Sprit so schön günstig, nech.

Veröffentlicht in reisen | Getagged , , | 1 Kommentar

Schlüsseldings

Die Respektsperson meiner Grundschule war damals nicht der Rektor, es war der Hausmeister. Er trug das eindeutige Zeichen, der Chef der Schule zu sein an seiner Latzhose – einen riesen Schlüsselbund. Blicke ich auf den Meinigen, baumelt da nur noch einer rum; der Autoschlüssel. Ganz gutes Gefühl  und das nun schon seit 2401 Tagen.

Veröffentlicht in Allgemein | Getagged , | 1 Kommentar

Hold dere innendørs!

Schneeketten-300x199 in Hold dere innendørs!‚Bleiben Sie im Haus‚, empfiehlt der Sender NRK heute den Nordnorwegern. So langsam bekomme ich Respekt – irgendwie. Ein Schneesturm tobt und 35 Strassen wurden gesperrt, auch Teile der E6 (auf der werde ich 98% meiner Zeit im Auto verbringen). Aftenposten schreibt von Autos, die durch Windböen, vereisste Strassen herunter gedrückt wurden. Nein, mir kann so was alles nicht passieren, weil: Ich Schneeketten von Ebay habe, Schuby Frostschutz  bis -35° C. nachgefüllt hat und in Oslo das Ding mal ordentlich ‚aufgespiked‘ wird. Das riecht nach Abenteuer, Frostbeulen und Eis im Bart.

Olivia’s Neffe hat mich da schon ganz klar ausgezählt:


Veröffentlicht in frieren, reisen | Getagged , , | 1 Kommentar

Vorbereitung für Operation ‚*Støvsky‘

‚Vorbereitung ist die halbe Miete‘, ist klar, genau so wie ‚Es kommt eh alles ganz anders als man denkt‘. Also bereite ich mal alles vor, für den Fall, dass es eh ganz anders kommt und zu dieser Jahreszeit erst. Alles beginnt wie immer mit diesem Internet – Gøøgle: Norwegen + Auswandern + Zack Zack. Nach unzähligen Seiten, die einem Tipps geben, ist man schnell so weit sich bei einem Forum anzumelden. Dort ist man gut aufgehoben, Experten mit den fantasievollen Namen wie Nordlandtroll, Naturbursche oder Klaus-aus-Oslo haben innerhalb von Sekunden Antworten parat.  Aber Vorsicht, unter deutschen Auswanderern ist der Ton steht’s rau und unfreundlich. (Mit einigen Ausnahmen versteht sich). Jedoch habe ich dort einige Dinge gelernt. Hier ein paar die mir noch einfallen:

1. Im Winter braucht das Auto Reifen mit Spikes. Auf norwegisch Piggdekk genannt. Ich werde direkt von der Fähre zu einer Werkstatt fahren und mir Piggdekks an die Backstube schrauben lassen. Die Werkstatt will für 4 x 195 / 70R 15C ca. 4000,- NOK haben – erscheint mir recht günstig, schätze jedoch sein kryptisches Englisch falsch verstanden zu haben. Außerdem erhebt die Stadt Oslo eine  Piggdekksteuer. Am Ortseingang steht ein Automat, der auf mein Geld wartet. Hier kann man mehr erfahren. Spikes, also eigentlich für mich jetzt nur noch Piggdekks, habe ich mir auch ans Fahrrad schrauben lassen.

2. Das Ping-Pong Spiel mit dem deutschen Arbeitsamt wäre noch zu erwähnen. Um das ab zu kürzen, es hat mich schon zu viel Zeit gekostet – Nein das Arbeitsamt zahlt keinen Sprachkurs in Norwegen, und die ZAV muss man auch nicht anrufen, da die einem das Arbeitsamt empfehlen. Die wiederum auf die ZAV verweisen und die dann wieder… Um sich mit der norwegischen Sprache vertraut zu machen bedarf es dieses Programm (Norwegisch Aktiv) und Zeit. Man munkelt, nach den 40 Lektionen braucht es nur noch einen Feinschliff. Ob es jedoch bei fünf sehr unterschiedlichen Dialekten wirklich nur ein Feinschliff tut, **ingen anelse. Ach ja, nach Lektion drei habe ich folgenden Witz im norwegischen Radio verstanden: „Hva hetter en franskmann med sandale? – Phillipè Flop!“ Spitzen Witz.

3. Geld, davon möglichst viel – sollte man haben. Schon bevor ich den ersten Schritt auf norwegischen Grund gemacht habe, fühl ich mich irgendwie bankrott. Das aktuelle Motto ‚zahlen und lächeln‘ ist hoffentlich bald vorbei. Aus leichter Panik schrieb ich heute folgendes ins besagte Forum: Noch Platz! Ich fahre am 03.03.2011 um 14:00 Uhr mit der Color Line von Kiel nach Oslo und habe einen Platz frei (Auto/Kabine). Falls jemand Interesse hat, Kostenpunkt wären 75 Euro und ein Bier im Boardbistro!

*Støvsky = Staubwolke    ** ingen anelse = keine Ahnung

 

Veröffentlicht in reisen, sprechen | Getagged , , | Kommentieren

Seit 2003 dran gedacht, 2011 erst gemacht

1 Ikea Tromso Loft Bed Instructions 1-210x300 in Seit 2003 dran gedacht, 2011 erst gemachtK.T. und ich haben abgeschrieben, er bei seiner Doktorarbeit ich Deutschland. Positiv ausgedrückt – woanders ist es auch schön. Also ganz unemotional Firma verkaufen, VW Bus umrüsten und eine Abschiedsrunde in Berlin drehen. Dies ging alles bedeutend schnell, nur noch 12 Tage und mich bringt die sagenhafte MS Color Magic in den nächsten Lebensabschnitt. Der Oslo Fjord dient mir als Hudson River, Norwegen als mein gelobtes Land. Ob es das ist, bleibt abzuwarten. Aber seit meinem ersten Besuch 2003 kann ich nicht leugnen immer wieder mit dem Gedanken gespielt zu haben nach Norwegen ziehen zu wollen. Warum das so ist – weiss der Krummbeinige (Redewendung nur ausgeborgt). Was der Krummbeinige auch weiss, warum ich diesen Blog begonnen habe. Auf jeden Fall will ich diesen Schritt hier dokumentieren und vielleicht auch so mit der alten Heimat in Kontakt bleiben. Ach ja, man sollte ja auch immer zu Beginn eines Weges von seinen Zielen sprechen – das heisst in meinem Fall Tromsø und liegt in Nordnorwegen.

Click picture for downloading manual!

Veröffentlicht in Allgemein | Getagged , , | 2 Kommentare
« 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12


  • Nordlicht Vorhersage




  • Ramberg, Lofoten - Norwegen
    Sonnenaufgang: 06:02 Uhr
    Sonnenuntergang 17:53 Uhr

  • Rundstykke?!

    Rundstykke.com ist mein persönlicher Blog. Ich habe hier zu bloggen begonnen, seit ich nach Norwegen ausgewandert bin, um meine Freunde in Deutschland und der Schweiz auf dem Laufenden zu halten. Seit dem ersten Eintrag ist allerhand passiert. Ich wohne nun mit meiner norwegischen Familie auf den Lofoten und wir betreiben das Lofoten Fiskarheim sowie das kleine Gasthaus Friisgården in Ramberg. Im Winter bieten wir Nordlicht-Reisen auf den Lofoten an und im Sommer sind Sportangler und Outdoor-Begeisterte unsere Gäste.

    Henning & Lisa

    Hier geht es zum Bloganfang

  • Andere über uns:


    Auswandern-Handbuch.de (deutsch)
    Lofot-Tidende.no (norwegisch)
    Lofotposten.no (norwegisch)

    Nordlicht-Bilder von uns auf:
    Wetteronline.de




  • Mini Camper in Norwegen