Vorbereitung f?r Operation ‚*St?vsky‘

eingetragen in: reisen, sprechen | 0

‚Vorbereitung ist die halbe Miete‘, ist klar, genau so wie ‚Es kommt eh alles ganz anders als man denkt‘. Also bereite ich mal alles vor, f?r den Fall, dass es eh ganz anders kommt und zu dieser Jahreszeit erst. Alles beginnt wie immer mit diesem Internet – G??gle: Norwegen + Auswandern + Zack Zack. Nach unz?hligen Seiten, die einem Tipps geben, ist man schnell so weit sich bei einem Forum anzumelden. Dort ist man gut aufgehoben, Experten mit den fantasievollen Namen wie Nordlandtroll, Naturbursche oder Klaus-aus-Oslo haben innerhalb von Sekunden Antworten parat.? Aber Vorsicht, unter deutschen Auswanderern ist der Ton steht’s rau und unfreundlich. (Mit einigen Ausnahmen versteht sich). Jedoch habe ich dort einige Dinge gelernt. Hier ein paar die mir noch einfallen:

1. Im Winter braucht das Auto Reifen mit Spikes. Auf norwegisch Piggdekk genannt. Ich werde direkt von der F?hre zu einer Werkstatt fahren und mir Piggdekks an die Backstube schrauben lassen. Die Werkstatt will f?r 4 x 195 / 70R 15C ca. 4000,- NOK haben – erscheint mir recht g?nstig, sch?tze jedoch sein kryptisches Englisch falsch verstanden zu haben. Au?erdem erhebt die Stadt Oslo eine? Piggdekksteuer. Am Ortseingang steht ein Automat, der auf mein Geld wartet. Hier kann man mehr erfahren. Spikes, also eigentlich f?r mich jetzt nur noch Piggdekks, habe ich mir auch ans Fahrrad schrauben lassen.

2. Das Ping-Pong Spiel mit dem deutschen Arbeitsamt w?re noch zu erw?hnen. Um das ab zu k?rzen, es hat mich schon zu viel Zeit gekostet – Nein das Arbeitsamt zahlt keinen Sprachkurs in Norwegen, und die ZAV muss man auch nicht anrufen, da die einem das Arbeitsamt empfehlen. Die wiederum auf die ZAV verweisen und die dann wieder… Um sich mit der norwegischen Sprache vertraut zu machen bedarf es dieses Programm (Norwegisch Aktiv) und Zeit. Man munkelt, nach den 40 Lektionen braucht es nur noch einen Feinschliff. Ob es jedoch bei f?nf sehr unterschiedlichen Dialekten wirklich nur ein Feinschliff tut, **ingen anelse. Ach ja, nach Lektion drei habe ich folgenden Witz im norwegischen Radio verstanden: „Hva hetter en franskmann med sandale? – Phillip? Flop!“ Spitzen Witz.

3. Geld, davon m?glichst viel – sollte man haben. Schon bevor ich den ersten Schritt auf norwegischen Grund gemacht habe, f?hl ich mich irgendwie bankrott. Das aktuelle Motto ‚zahlen und l?cheln‘ ist hoffentlich bald vorbei. Aus leichter Panik schrieb ich heute folgendes ins besagte Forum: Noch Platz! Ich fahre am 03.03.2011 um 14:00 Uhr mit der Color Line von Kiel nach Oslo und habe einen Platz frei (Auto/Kabine). Falls jemand Interesse hat, Kostenpunkt w?ren 75 Euro und ein Bier im Boardbistro!

*St?vsky = Staubwolke??? ** ingen anelse = keine Ahnung

Â

Bitte hinterlasse eine Antwort

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image